Tapas Mallorquine – Besonderheiten von der Insel Teil 2

veröffentlicht am 5. September 2017 in Spanien-Magazin von
Tapas Mallorquni - Spezialitäten und Lebensmittel von der Insel

Wie viele andere Gegenden in Spanien haben auch die Balearen und damit auch Mallorca ihre Besonderheiten in Punkto Tapas entwickelt.

Was es mit den „Pinchitos“ und der Portionsgröße auf sich hat, darüber kannst du hier lesen.

Die Zutaten für Mallorquinische Tapas

Was für so ziemlich jede Insel gilt, trifft natürlich auch auf Mallorca zu: Die Anlieferwege sind weit, kompliziert und kostspielig. Grund genug, um auf das zurückzugreifen, was der eigene Markt bietet.

Nicht zuletzt deswegen unterscheiden sich mallorquinische Gerichte in einigen Punkte von den aus dem restlichen Spanien, weil es hier von einigen Lebensmitteln reichlich gibt, andere such man dagegen vergeblich.

Gemüse

Fast die Hälfte der Landfläche Mallorcas ist mit Gemüsefeldern bedeckt, was zu einer großen Auswahl an Gemüsesorten führt und diese werden in den typischen Gerichten auch reichlich verwendet. Zu finden sind hier neben Tomaten aus Auberginen, Mangold, Spinat oder Fenchel.

Fleisch

Große Rinderherden wird man auf Mallorca vergeblich suchen, dafür ist die Insel einfach zu klein. Die berühmten schwarzen Schweine sind allerdings seit Jahrhunderten auf der Insel zu Hause und liefern das Beste Fleisch und aromatische Schinkenspezialitäten.

Darüber hinaus finden sich in den typischen Inselrezepten auch Tauben, Kaninchen, Hühner uns diverses Wildgeflügel.

Fisch & Meeresfrüchte

Davon gibt es hier naturgemäß reichlich. Die Mallorquiner haben bei den Meeresfrüchte eine Vorliebe für Gambas  und Langostinos entwickelt. Auch Tintenfisch, Riesengarnelen und Hummerkrabben findet man sehr häufig.

Kleine Fische wie Sardinen oder Saredellen werden gern in Tapas verwendet.

 


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht