Tapas – die Entstehung der spanischen Spezialität

veröffentlicht am 15. August 2017 in Spanien-Magazin von
Woher kommt Tapas?

Tapas – Entstehung und Siegeszug DER spanischen Spezialität

So ganz genau weiß wohl  niemand, wie die Tapas entstanden sind, aber eines ist sicher: nicht nur alle Spanier sind froh, dass es sie gibt. 🙂

Tapas: die Entstehung im Süden

Tapas àla Andalusien – die andalusische Variante

In Andalusien wird die gängigste und wohl auch wahrscheinlichste Variante der Entstehung von Tapas erzählt. Denn hier ist man sich sicher, dass Tapas aus dem sonnigen Süden Spaniens kommen.

Der Andalusier trank seinen Sherry schon immer gern im Freien. Der süßliche Duft des Sherrys zog nun regelmäßig allerlei Insekten an, so dass man einfach eine Scheibe Wurst oder Käse als Deckel (tapa) auf das Glas legte.

Daraus wurde dann  irgendwann ein richtiger Deckel, auf den man Oliven, etwas Fleisch, Schinken, Chorizo und andere Kleinigkeiten legte.

Hinter vorgehaltener Hand munkelt man, dass die Wirte diese Idee sogar unterstützen, weil sie hofften, dass auf diese Weise der Appetit auf größere Mahlzeiten angeregt werden würde.

Tapas – die Königsvariante

Ganz klar, das man außerhalb von Andalusien nicht so ganz davon überzeugt ist, das die Tapas von dort stammen sollen.

Eine andere Legende geht daher auf den kastilischen König Alfonso X zurück, denn für einige Spanier ist er der „Erfinder“ des portionierten Genusses.

Der König regierte im 13. Jh. Da ihm seine Ärzte rieten, sich beim Essen etwas zurückzuhalten, kamen die Leibköche des Königs auf die Idee, ihm seine Lieblingsgerichte nur noch in kleinen Portionen anzubieten. Ihm gefiel dies Art zu Essen so gut, dass er alles dafür tat, dass es sich verbreitete.

Die Mauren – eine weitere Möglichkeit

Gerade in Andalusien hinterließen die Mauren deutliche Spuren ihrer Kultur und Essgewohnheiten zurück. In ihrer nordafrikanischen Heimat galt es schon immer als Zeichen besonderer Gastfreundschaft, viele Kleinigkeiten zu Essen anzubieten. Das die Mauren zumindest bei der Entwicklung der Tapas von einer einfachen Wurst- oder Käsescheibe hin zu einer breiten Auswahl verschiedenster Köstlichkeiten nicht ganz unbeteiligt waren, scheint irgendwie auf der Hand zu liegen. In Spanien gibt es für diese Theorie allerdings recht wenige Anhänger, denn wer möchte schon Glauben, dass einer der spanischen Nationalgerichte auf einen Eroberer zurückgeht.

Tapas: der Siegeszug von Süd nach Nord

Wie und durch wen auch immer die Tapas entstanden sein mögen, Hauptsache, sie gibt es!

Vom Süden Spaniens aus verbreitete sich die spanische Spezialität über das ganze Land. Es gibt wohl keinen Spanier, der es nicht liebt bei einem Gläschen Sherry und einigen Tapas in der Sonne zu sitzen und zu plaudern.


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

[…] sich die Tapas vom Süden aus über das ganze Land verbreitet hatten, blieb es nicht aus, dass sich regionale Besonderheiten […]