Kulinarische Urlaubsgrüße aus Mallorca: mallorquinische Tapas

veröffentlicht am 22. August 2017 in Spanien-Magazin von
spanische Insel Mallorca - Tapas Besonderheiten der Lieblingsinsel

Kulinarische Urlaubsgrüße aus Mallorca: mallorquinische Tapas

Nachdem sich die Tapas vom Süden aus über das ganze Land verbreitet hatten, blieb es nicht aus, dass sich regionale Besonderheiten entwickelten.

Was ist das Besondere an den Tapas auf unserer Lieblingsinsel Mallorca?

Auf der Insel haben sich über die Jahre zwei Besondere Varianten herausgebildet. Zum einen scheint es so zu sein, das auf Mallorca gern aufgespießt wird und zum anderen die die Portionsgröße etwas Besonderes.

Typisch Mallorca: „Pinchitos“

Einer der beiden für Mallorca Typischen Tapas sind die „Pinchitos“. Hierbei handelt es sich um kleine Spießchen, auf die alles (in bunter Reihenfolge), was die mallorquinische Küche hergibt aufgespießt wird. Als Spieße werden handelsübliche Zahnstocher verwendet.

Häufig werden auch nur alle Möglichen Zutaten in mundgerechte Würfel geschnitten und in kleinen Schälchen verteilt. Dazu werden die Zahnstocher auf den Tisch gestellt und jeder darf sich bedienen.

Fast zu groß für Tapas

Eine andere, nicht so bekannte, Variante mallorquinischer Tapas ist die Portiongröße, die hier untypisch groß ist. Diese Variante entstand, als es auf der Insel noch sehr ländlich war und es keine großen Touristenströme gab. Die Landbevölkerung konnte nicht so einfach in die nächste Bar spazieren um sich ein Gläschen Sherry und die geliebten Tapas zu gönnen – der er war einfach viel zu weit.

Um nicht gänzlich auf das Vergnügen verzichten zu müssen, entwickelte sich eine Brotzeit, die entweder gegen Mittag oder am frühen Abend eingenommen wird und das die Landarbeiter nicht mit kleinen Portionen ausgekommen wären, wurde die Portionsgröße entsprechend angepasst. Das spiegelt sich bis heute auch in den Rezepten der typisch mallorquinischen Tapas wieder.

Über besondere Zutaten, komplizierte Anlieferwege und das Erbe der Eroberer berichte ich in der kommenden Wochen.

 


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

[…] Was es mit den „Pinchitos“ und der Portionsgröße auf sich hat, darüber kannst du hier lesen. […]